Edeldrucke belichten

Neue und alte Techniken der Radierung und Edeldruckverfahren

- ein alchemistisches Online-Werkstattbuch (auch ▶ als Buch erhältlich)
cropped-schrift_wordpress.jpg

Geräte zum Belichten

  • Sonnenlicht

    Cyanotypien lassen sich bei normalem Tageslicht und mit kurzen Belichtungszeiten (ca. 3-10 Minuten in der Mittagssonne) belichten. Bei bedecktem Himmel kann sich die Zeit auf bis zu einer halben Stunde ausdehnen

  • Tageslichtprojektor

    In einem Tageslichtprojektor befindet sich als Lichtquelle eine lichtstarke Halogenlampe, die einen relativ hohen UV-Anteil abstrahlt. Legt man auf die Platte Gegenstände oder Durchsichtige Materialien, kann man im Kontakt brauchbare Cyanotypien mit ca. 8 Minuten belichten. Ein Nachteil ist, dass sich eventuell die Riffelungen der Fresnell-Linse auf der Kopie abzeichnen.
    Auf kurze Distanzen – und mit sehr kontrastreichen Vorlagen auf Tageslichtfolie – habe ich auch Belichtungen auf Leinwand hergestellt. Die Belichtungszeiten bei 1m Abstand lagen bei 30 Minuten – 1,5 Stunden, je nach Vorlage

  • Gesichtsbräuner

    Vorsicht – wegen sehr hohem UV-Anteil unbedingt eine UV-Schutzbrille verwenden!
    Es ergibt sich eine kurze und exakt dosier- und wiederholbare Belichtungszeit. Dies ist ein entscheidender Vorteil gegenüber Sonnenlicht.

  • Belichtungskasten

    UV-Neon-Röhren für Gesichtsbräuner kann man auch separat als Ersatzteile erwerben und mit entsprechenden Haltern und Startern in eine Kiste einbauen, die als Deckel eine Glasplatte erhält

  • Scanner/Kopierer

    Hoch empfindliche Beschichtungen lassen sich auch mit einem Scanner belichten

  • Baustrahler

    Baustrahler enthalten eine energiereiche Lichtquelle. Klemmt man die Vorlage in einen Rahmen mit Glasplatte, kann man diese vor den Baustrahler stellen und so belichten

  • Kontaktkopie

    • Ausdruck von Foto mit Laserdrucker / Tintenstrahldrucker (als Negativ ausdrucken) und belichten
    • Fotocollage erstellen, abscannen, in s/w umwandeln, Negativ erstellen, aufbelichten
    • Rötelzeichnung auf Folie / gewachste Zeichnung / geölte Zeichnung / geölter Kunstdruck
    • Expressive Farbe mit dickem Pinsel auf Folie
    • Buchstaben kurz nach dem Einfärben der Folie mit Stempel abheben (Schuldruckerei)
    • Folienradierung eingefärbt
    • Tragetasche mit Schrift-Aufdruck / gelber Sack
    • Tapetenmusterbuch geölt — geölte Tapete
    • gestempelte Buchstaben auf Folie

    Negativ:
    • Transparent: Folie einfärben — Gegenstände in feuchte Farbe eindrücken, Farbe abheben / Röntgenbilder / Glasnegative (historische Aufnahmen) / 6*9-Negative
    • Dicht: Scherenschnitt / Silofolie geschnitten / Papprahmen / Folie einschwärzen mit Dispersion, abschaben, abkratzen / Bilderrahmenglas einfärben, abschaben
    • Laminierfolie ist an der Innenseite aufgeraut. Nach dem Auseinanderschneiden der beiden Folienteile lässt sich die Innenseite mit Acrylfarbe schwarz einwalzen und nach dem Trocknen mit Kratzwerkzeugen freilegen. Diese Technik entspricht dem
    • Cliché verre – dabei wird eine Glasscheibe schwarz eingefärbt und darauf mit der Radiernadel frei und leicht gezeichnet.

    Projektion

    • Schatten: Kopf / Körper / Körperteile / Stuhl / Fahrrad / Schilf / Bambus / Glasscheiben
    (im Sonnenlicht auflegen – dauert mit Kunstlicht zu lange … evtl. mit Baustrahler versuchen)
    • „Schattenfänger“ (Schüler suchen interessante Schattenwürfe und halten diese mit Cyanotypie fest)
    • Monitor auflegen / Spiegel-Reflexion / Leuchtreklame
    • Camera Obscura / verdunkelter Raum mit Optik am Fenster (Raumkamera)(getestet – mehr als 6 h Belichtungszeit notwendig)
    • Lichtspur: Spirograph mit Laserpointer / Sonnenspur durch Linsenoptik
    • Tageslichtprojektor: 1 Meter Abstand ergibt Belichtungszeit von ca. 3 Stunden bei fotografischem Negativ. Belichtungszeiten von ½ bis 1 Stunde für aufgelegte Gegenstände
    • Beamer-Projektion (zu schwach) – auch nach 4 h ist nur ein schwaches Bild zu sehen – der UV-Anteil ist wohl zu niedrig.
    • Baustrahler und Schattenwurf

    Technisches

    • Fixieren von Papierschnipseln, Konfetti etc mit Sprühkleber oder Kleister auf Glas oder Folie
    • Fixieren von Spaltschnitten durch Einlegen zwischen Laminierfolie

    Chemisch ablösen
    • Beschichtung vor Belichtung teilweise abwaschen (Schwamm / Tuch / Abtupfen)

    Chemisch vorbehandeln
    • Vor der Beschichtung das Papier lackieren / mit Leim behandeln / ölen

    Beschichtbare Oberflächen

    • Weißer Leinwandstoff, Baumwollstoff (vor dem Beschichten als Kochwäsche waschen, damit die Appretur entfernt wird)
    • Leintücher
    • Malerleinwand (nur bedingt geeignet – billige Leinwände sind auf einem sehr grobmaschigen Stoff mit weißer Farbe vorgestrichen. Wäscht man diese ab, wird die Leinwand durchsichtig. Die Beschichtungen enthalten auch Kalk – und sind daher für Cyanotypien ungeeignet, da sich Berliner Blau in JKontakt mit Kalk zersetzt. Trick: Billigleinwand mit Cuttermesser abschneiden und rohe, unbehandelte Baumwolle oder Leinen darüber spannen
    • weiße Baumwollshirts (Vorsicht! Nach dem Beschichten nicht mit normalen Waschmitteln waschbar – Berliner Blau färbt aus)
    • Kupferdruckbütten (DAS Material der Edeldrucker)
    • Holz ist nur bedingt geeignet, weil die Cyanotypielösung zu stark eingezogen wird und nicht mehr auswaschbar ist


    Mein alchemistisches Werkstattbuch für Künstler, Drucker & Photographen
    erhalten Sie bei Amazon (klick auf das Titelbild) oder
    im Direktversand ➥ Informationsseite aufrufen

    3000167579_2011auflage6_titel_170_klein_button
    Neue und alte Techniken der Radierung und Edeldruckverfahren
    Vom Hexenmehl und Drachenblut zur Fotopolymerschicht
    Tipps, Tricks, Anleitungen und Rezepturen aus fünf Jahrhunderten
    erfahren, erlesen, erfunden und gesammelt von Wolfgang Autenrieth
    Meine anderen Seiten:

    www.autenrieths.de Meine Linksammlung für Lehrer und Schüler mit mehr als 10.000 Linktipps

    radiertechnikende_300
    www.radiertechniken.de Teile von meinem Buch "Neue und alte Techniken der Radierung und der Edeldruckverfahren - ein alchemistisches Werkstatbuch für Künstler, Fotografen & Radierer"

    oberschwaben_banner600
    www.oberschwabenschau.info Tipps und Informationen zu Oberschwaben

    bisorobanner_600
    www.bisoro.de Patenschaft für die Gemeinde Bisoro in Burundi

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Wie fast alle Internetseiten nutzt meine Website 'Cookies' um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf diese Website zu analysieren. Außerdem werden damit Informationen zu Ihrer Nutzung meiner Website an meine Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter gegeben. Informationen zu Datenschutz, Cookies und Hinweise, wie Sie Cookies ausblenden und/oder von ihrem Rechner wieder entfernen können, erhalten Sie auf meiner Impressum-Seite. Die COOKIE-RICHTLINIE der EU verlangt ihr Einverständnis zur Nutzung von Cookies. Falls Sie nicht einverstanden sind, schließen Sie diese Internetseite und nutzen sie nicht

    Schließen