Tonen von Cyanotypien

Cyanotypien lassen sich auf verschiedene Arten umfärben (tonen).
Verwendet werden Tannin, löslicher Kaffee, schwarzer und grüner Tee sowie weitere Möglichkeiten, die ich bereits im Kapitel Färben mit Naturmaterialien aufgeführt habe.

Tonen mit Zwiebelschalen / Bleichen mit Waschmittel

Ein Cyanotypie- Experiment – auf Leinwand, 18×24 cm.
 
Zunächst habe ich am PC ein Negativ erstellt und mit dem Laserdrucker ausbelichtet, dann mit einem UV-Gesichtsbräuner im Kontaktverfahren auf Leinwand aufbelichtet. Das Ergebnis wurde zu “schwammig”.
 
Anschließend habe ich einen Tee aus braunen und roten Zwiebelschalen hergestellt und diesen mehrere Stunden ziehen lassen. Damit dann mit Pinselauftrag die Leinwand getont. Das Ergebnis hatte immer noch zu wenig Kontrast.
 
Nun habe ich dann eine Lösung aus ca. 30gr Vollwaschmittel (Persil) und 200 ml heißem Wasser hergestellt und diese mit einem breiten Pinsel über die obere Partie “gemalt”. Dadurch bleichte die Färbung völlig weg. Mit einem dünnen Haarpinsel habe ich anschließend mit derselben Lösung Lichter in das Bild gesetzt.
 
Für das Ergebnis des ersten Experiments mit diesem Ablauf bin ich zufrieden ;-)

Getonte und teilweise gebleichte Cyanotypie auf Leinwand, 18×24 cm. © Wolfgang Autenrieth 2021

Tonen mit Haarfärbemittel

Partiell getönte Cyanotypie auf Leinwand, 50×60 cm.
Die Cyanotypie war zu hell und fleckig, deshalb habe ich sie für dieses Experiment verwendet. Es lag noch etwas Haarfärbemittel von meiner Tochter herum und ich dachte: Probier’ es aus.
Da ich vermutete, dass die Färbung auch die hellen Töne verdunkelt, löste ich das Mittel zuerst in lauwarmem Wasser auf und trug es dann mit einem breiten Schwammpinsel um den Kopf herum auf.
Die Lösung ließ ich dann eine halbe Stunde lang einwirken.
Am nächsten Tag habe ich den Gesichtsbereich mit einem Tee aus roten und braunen Zwiebeln nachgetont, außen nochmals mit Haarfärbemittel – und den Ausschnitt verändert.
Ich warte noch auf eine Lieferung von Tannin – mal schaun, was sich damit verändern lässt ;-)


 

 58 total views,  1 views today

Europäische OS-Plattform
Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten ist ab dem 9. Januar 2016 für Verbraucher die Möglichkeit vorgesehen, Streitigkeiten mit Unternehmern im Zusammenhang mit Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen außergerichtlich über eine Online-Plattform (OS-Plattform) beizulegen. Diese Plattform wird von der EU-Kommission eingerichtet und über den folgenden Link zugänglich gemacht: https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.home2.show&lng=DE Meine Mailadresse lautet: radierung@autenrieths.de