Kupferstich

Neue und alte Techniken der Radierung und Edeldruckverfahren

- ein alchemistisches Online-Werkstattbuch (auch ▶ als Buch in der "extended version 2010" (232 Seiten A4, 6.Auflage) erhältlich)
cropped-schrift_wordpress.jpg
  • Kupferstich, Grabstichelarbeit, Strichgravur (dt.)
  • engraving (engl.), Copperplate print, Line engraving, Burin work, engraving, Copper engraving, Chalcography, burin engraving (engl.)
  • Gravure au burin, burin, Gravure au trait, Gravure sur cuivre, Chalcographie, Gravure en taille-douce taille-douce(frnz.)
  • Calcografia, Incisione, Incisione in rame, Incisione ad incavo sul rame, Incisione al bulino, Bulino, Incisione al tratto (ital.)
  • Chalkografie, Gravure, Kopergravure, Lijngravure (holl.)

Quelle: http://www.radiertechniken.de

Portrait of Camillo Benso Conte di Cavour
A.Masutti (drawn by), L.Calamatta (engraved by): Portrait of Camillo Benso Conte di Cavour, wearing the Collare dell’Annunziata, Kupferstich, circa 1860,(PD) via Commons.wikimedia.org
_________________________________________________________
De Merian Sueviae 139
Matthäus Merian, Ysni im Allgäw (Isny im Allgäu), Kupferstich, 1643,(PD) via Commons.wikimedia.org
_________________________________________________________

Haltung und Tipps

Die Nadel wird beim Kupferstich nicht wie bei der Radierung gezogen, sondern die Platte wird unter dem Schneidestahl gedreht. Gestochen wird dabei vom Körper weg.
Die Platte liegt auf einem Lederkissen (oder Holzknopf) und wird mit der anderen Hand zum Gravieren gedreht, während die stechende Hand ruhig bleibt und ebenfalls auf einem Lederkissen ruht. Weil dabei das schwerere Gewicht bewegt wird, werden die Linien exakter.

Abraham Bosse & Georg Andreas Böckler, Anwendung des Grabstichels, Kupferstich 1689, via commons.wikimedia.org (PD)
Abraham Bosse & Georg Andreas Böckler, Anwendung des Grabstichels, Kupferstich 1689, via commons.wikimedia.org (PD)

Trick, wenn Sie kein Lederkissen verwenden wollen: Kleben Sie eine Münze auf die Rückseite der Platte, auf der Sie die Platte drehen können. Es ist auch möglich, schräg am Tisch zu sitzen und an der Tischkante zu arbeiten. Der Gravurstichel wird zwischen Mittelfinger und Daumen gehalten, der Zeigefinger ruht leicht auf der Spitze, darf jedoch keinen Druck ausüben. Die Drucklinie kann man während der Arbeit kaum sehen, man muss mit dem Tastsinn arbeiten.

Herstellung Kupferstich
Denis Diderot (1713-1784): Encyclopédie francaise („Encyclopédie, ou Dictionnaire raisonné des sciences, des arts et des métiers“) um 1760: Herstellung eines Kupferstichs (Public Domain) via commons.wikimedia.org

Dem Anfänger empfiehlt Hayter, zuerst mit Fingerübungen zur Parallelschraffur und Kurvenführung zu beginnen, denn das Stechen erfordere doch einiges an Übung, vor allem, wenn man Dicke, Tiefe und Charakter der Linien beeinflussen möchte.Quelle: http://www.radiertechniken.de
Hayter bezeichnet den Kupferstich als die wohl einfachste Methode des Tiefdrucks.
Im Gegensatz zur Radierung können von einer gestochenen Platte so viele Probeabzüge als nötig gefertigt werden, da eine gut gestochene Platte bis zu 800 Abzüge zulässt.
Zink sei ziemlich ungeeignet und zu weich für Kupferstich, nutze trotzdem das Werkzeug stärker ab als Kupfer, bemerkt Hayter. Die Werkzeugabnutzung lasse sich durch leichtes Einölen der Platte („damp of kerosene“) oder durch Pudern mit Magnesia verringern.Quelle: http://www.radiertechniken.de
_________________________________________________________

Stechertechnik

Unter dem Stichel wird ein Holzspan als Auflage mitgeführt. Gestochen wird vom Körper weg.
Fotothek df tg 0001343 Tiefdruckverfahren ^ Tiefdruck ^ Radierung ^ Radiermanier ^ Ätztechnik ^ Ätzkunst Kupferstich
Abraham Bosse & Georg Andreas Böckler: Anwendung des Grabstichels, 1689
Quelle: commons.wikimedia.org

Literatur & Materialien









Mein alchemistisches Werkstattbuch für Künstler, Drucker & Photographen
erhalten Sie in der "extended version" bei Amazon (klick auf das Titelbild) oder
im Direktversand ➥ Informationsseite aufrufen

Hier sehen Sie nur das Ur-Manuskript aus dem Jahr 1997
- das Buch ist in der 6. überarbeiteten und illustrierten Auflage 2010 erhältlich. 232 Seiten A4, mit umfangreichem Chemikalien- und Literaturverzeichnis

3000167579_2011auflage6_titel_170_klein_button
Neue und alte Techniken der Radierung und Edeldruckverfahren
Vom Hexenmehl und Drachenblut zur Fotopolymerschicht
Tipps, Tricks, Anleitungen und Rezepturen aus fünf Jahrhunderten
erfahren, erlesen, erfunden und gesammelt von Wolfgang Autenrieth
Meine anderen Seiten:

www.autenrieths.de Meine Linksammlung für Lehrer und Schüler mit mehr als 10.000 Linktipps

oberschwaben_banner600
www.oberschwabenschau.info Tipps und Informationen zu Oberschwaben

bisorobanner_600
www.bisoro.de Patenschaft für die Gemeinde Bisoro in Burundi

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wie fast alle Internetseiten nutzt meine Website 'Cookies' um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf diese Website zu analysieren. Außerdem werden damit Informationen zu Ihrer Nutzung meiner Website an meine Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter gegeben. Informationen zu Datenschutz, Cookies und Hinweise, wie Sie Cookies ausblenden und/oder von ihrem Rechner wieder entfernen können, erhalten Sie auf meiner Impressum-Seite. Die COOKIE-RICHTLINIE der EU verlangt ihr Einverständnis zur Nutzung von Cookies. Falls Sie nicht einverstanden sind, schließen Sie diese Internetseite und nutzen sie nicht

Schließen