Radiertechniken + Edeldruckverfahren

Da gibt's nur eins

Kugelschreiber-Aquatinta – Negative Vernis mou „Da gibt’s nur eins…“ ©Wolfgang Autenrieth

Neue & alte Techniken der Radierung und historische Methoden der Photographie – ein ‚alchemistisches‘ Werkstattbuch

Entdecken Sie in diesem “kleinen Online-Werkstattbuch” die vielfältigen Verfahren der Radierung, des Tiefdrucks und der historischen Edeldruckverfahren. Enthalten sind Anleitungen zu historischen, aktuellen und experimentellen Radiertechniken sowie Rezepturen für Edeldruckverfahren.

Über das Kopfmenue, die ➥ Sitemap sowie über das Menue ≡ der Randspalte sind 177 Kapitel online abrufbar. Im Kapitel „Kunstgeschichte“ der Website finden Sie Verweise auf Abbildungen im Web zu den verschiedenen Herstellungstechniken.

Das alchemistisches Online-Werkstattbuch der Radierung und Edeldruckverfahren ist auch als ➥  Buch in der „Extended Version“ mit 232 Seiten erhältlich. Zu entdecken sind Beispiele, Tipps, Tricks und Rezepturen zu den Techniken der überlieferten, aktuellen und experimentellen Methoden des Tiefdrucks der vergangenen 500 Jahre. Enthalten sind Herstellungsverfahren und Rezepturen für Ätzmittel, Abdecklacke, Farben und lichtempfindliche Beschichtungen, die im Verlauf von 40 Jahren erlesen, erfahren, erfunden und gesammelt wurden. 

Stöbern Sie im kostenlosen Online-Werkstattbuch der Radierung und Edeldruckverfahren:
“Die Techniken der Radierung sind so reich an verschiedenartigsten Ausdrucksmitteln, dass man sie als eine der dankbarsten und wirksamsten Zweige der künstlerischen Grafik bezeichnen kann.” (Ales Krejça)

Vernis-Mou-Radierung. Grundierung mit Skiwachs, Materialabdruck von Korken, Gräsern, Taschentuch.
©Wolfgang Autenrieth

Tiefdruck, Radierung + Edeldruckverfahren

Techniken des Tiefdrucks und fotografische Edeldruckverfahren in einem Buch. Warum?

Die „Edeldruckverfahren“ aus der Anfangszeit der Fotografie im 19. Jahrhunderts und deren chemische Grundlagen fanden dann über das Kapitel zur Heliogravure den Weg in die Rezept- und Tippsammlung.  Über den technischen Tiefdruck sind diese Techniken auf vielfältige Weise verbunden – ebenso über ➥ meine Vita.

Sie finden hier Verfahren, Prozesse und Anleitungen für

Was bieten Website und Buch?

Die technischen Abläufe sind als „Schritt-für-Schritt-Anleitung“ verfasst. Diese Website zeigt in ➥ 177 Kapiteln einen Teil der Techniken und Methoden, die im Buch zu entdecken sind (➥ Inhaltsverzeichnis). Lassen Sie sich vom Umfang der Website nicht täuschen. Online sehen Sie „nur“ eine sehr umfangreiche „Schnupperversion“, die Langversion („Extended Version“) gibt es nur auf Papier. Buch und Website ergänzen sich zum „hybriden Fachbuch“. Während die Website unbegrenzt Platz für Abbildungen bietet, enthält das Buch vorwiegend Informationen, Rezepturen und Anleitungen. Auf 13 Tafeln sind Arbeitsbeispiele abgebildet, im Text finden Sie nur kleine, erläuternde Illustrationen. Bilderbücher zum Thema gibt es genug.

Hier finden Sie ➥ Rückmeldungen und Kommentare zum Buch

Mischungen für Abdecklacke, excerpiert aus historischer Literatur des 16. bis 20. Jahrhunderts.
Unteres Drittel der A4-Seite

 

„Blick ins Buch“. Es ist zweispaltig gesetzt, um möglichst viel Information zwischen die Buchdeckel zu pressen – auch der Randbereich ist minimiert.

Das Buch „Neue und alte Techniken der Radierung und der Edeldruckverfahren“ ist in der 7. Auflage (ISBN 978-3-98217650-5) erschienen. Erhältlich ist es im Buch- und Versandhandel, ebenso im Direktversand – jedoch NICHT bei Amazon. Der schnellste Weg führt über ➥ Paypal. Bei Bestellung bis 16 Uhr geht das Buch in der Regel noch am selben Werktag zur Post.
Weitere Möglichkeiten siehe ➥ Wege zum Buch.

Cyanotypie mit Manganrot und Eiweißlasur, Chemigramm auf Leinwand, 50×60 cm
© Wolfgang Autenrieth

Vorsicht! Diese Website kann Ihre Gesundheit gefährden!

Im Kapitel ➥ Vorsicht! Chemie! sind ernst zu nehmende Warnhinweise zu finden. Lesen! Atemmaske und Handschuhe sind bei der Arbeit mit toxischen Chemikalien unerlässlich. Radierung und Edeldruckverfahren sind chemische Prozesse mit teilweise hochgiftigen Substanzen.

Passen Sie auf sich auf! Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Stöbern in meinem alchemistischen Werkstattbuch und die nötige Umsicht beim Umgang mit den chemischen Stoffen.

Mit einem freundlichen „Gott grüß‘ die Kunst!“

Wolfgang Autenrieth

Aquatinta mit Decalcomanie und Fotolack. ©Wolfgang Autenrieth

Info

Anmerkung 1: Die korrekte Erwiderung auf den ➥ Gruß der Druckergilde und der Jünger der Schwarzen Kunst „Gott grüß‘ die Kunst!“ lautet: „Gott grüße sie!“
Anmerkung 2: Es ist möglich, dass Ihnen Sätze dieser Website aus der Wikipedia bekannt vorkommen. Das liegt daran, dass ich zahlreiche Artikel zum Themengebiet für die Wikipedia (mit)verfassst und Teile meiner Website als Textbausteine beigesteuert habe.
Anmerkung 3: Diese Website besteht seit 2004 – damals sah die Website so aus: ➥ www.ätzradierung.de ;-) Basis für die Onlineversion war die Vorabversion der ersten Auflage. Diese ist mit der 7. Auflage des Buches „Neue und alte Techniken der Radierung und Edeldruckverfahren“ nur in Ansätzen vergleichbar. 

 

 159,232 total views,  40 views today